Gold – Wann kommen die Bullen zurück?


Gold befindet sich unverändert in einem primären Trend mit steigenden Hoch- und Tiefpunkten.


Seit dem 18. August hat sich das Bild jedoch zunehmend verschlechtert. Das Begrenzungsniveau über der Marke von 1902 hat zwar einige Tage für eine solide Unterstützung gesorgt, doch der Aufwärtsimpuls erschöpfte sich abermals recht früh, sodass es zu keinem weiteren Bewegungshoch mehr kommen konnte.


Es bildete sich ein Dreieck mit fallenden Hochpunkten aus, was in der Nachbetrachtung sehr deutlich zu erkennen ist.


Am 21.09. war es dann so weit, die Bullen konnten das besagte Begrenzungsniveau nicht mehr halten und gaben nach dem kräftigen Durchstich auf der Unterseite (1902,91 USD) die Führung schlicht an die Bären über.


Die Abwärtsreaktion zeigt derzeit erste Erschöpfungsanzeichen und verharrt kurz vor Tagesschlusskurs oberhalb der (mehrmonatigen) Aufwärtstrendlinie und der Begrenzung von 1863,27. Dies hellt das zuvor negative Bild durchaus etwas auf.


Gold befindet sich aktuell im überverkauften Bereich. Sollte sich das Edelmetall über der die Begrenzung von 1863 stabilisieren, kann es zu weiteren Shorteindeckungen mit einer Gegenreaktion auf der Long-Seite kommen.


Was uns etwas nachdenklich stimmt, ist die Analyse aus zyklischer Sicht. Unsere Berechnungen stehen derzeit NOCH auf rot. Das bedeutet, für einen stabilen Aufwärtsimpuls ist es noch einen Tick zu früh.

Dies kann sich jedoch im Handumdrehen ändern. Denn die aktuelle Lage ist äußerst interessant!

Mit Bruch auf der Unterseite (1863) hat es die zittrigen Hände schlichtweg aus dem Markt gefegt. Uns würde es nicht verwundern, wenn wir in Kürze eine Attacke auf der Long-Seite sehen und das Smart-Money (institutionelle Anleger und Großinvestoren) sich gegenwärtig mit ausreichenden Longkontrakten bestücken.


Allzeit gute Trades!

Ihr Team von Global Investa

  • Twitter
  • Instagram
  • YouTube